Schillerndes Leben in Salzburg

Ein Erinnerungsprojekt für eine alternative Zukunft

Es würdigt Beispiele ungewöhnlicher Lebensläufe, die im Widerspruch zum konservativen Salzburgbild standen und ermutigende Spuren hinterlassen haben.

Die denkwürdigen Personen und der Kontext ihrer Salzburger Existenz werden durch Erinnerungen und Beurteilungen heutiger Salzburger Autorinnen und Autoren beschrieben: Max Blaeulich, Karl-Markus Gauß, Tanja Hölzl, Hannes Krawagna, Wolfgang Radlegger, Klemens Renoldner, Gudrun Seidenauer, Michael Stolhofer, Martin Stricker, Siegbert Stronegger, Werner Thuswaldner, Johannes Voggenhuber.

Vierzehntägige Führungen zu den im Stadtraum verteilten Denkmälern lassen elf ungewöhnliche Leben lebendig werden. Im Verlag "Tartin Editionen" erscheint dazu ein Buch.

Was für ein schillerndes Leben konnte, kann und wird man in Salzburg führen!